Fragen zur Kunst? ArtScouts antworten!

am SLOE-Stand

Die „Kunst-Experten“ (v)ermitteln am TATORT PADERBORN

Kunst im öffentlichen Raum lebt von spontanen Begegnungen. Insofern wird es in diesem Sommer spannend in Paderborn. Während der gesamten Ausstellungszeit von TATORT PADERBORN – Phänomen Fußgängerzone sind ArtScouts unterwegs, deutlich erkennbar an den Shirts und Jacken mit dem Pfeil der Ausstellung. Auf unserem Bild testen sie – ganz selbstlos – SLOE –Tu dir Gutes, das kulinarisch-künstlerische Angebot von dilettantin produktionsbüro. Die Scouts sind für alle ansprechbar und suchen auch selbst das Gespräch. Wer keine Gelegenheit hat, an einer Führung der Paderborn Tourist Information teilzunehmen, oder einfach mal beim Einkaufsbummel etwas über die Kunst neben dem Kaufhaus wissen will, ist bei ihnen gut aufgehoben. 

Kunstvermittlung auf Augenhöhe

In Paderborn kann es an den knapp 100 TATORT-Tagen durchaus passieren, dass man – nichtsahnend – beim nächsten Marktbesuch vor dem Verkaufswagen mit der Aufschrift “SLOE –Tu dir Gutes” von dilettantin produktionsbüro steht. Auf dem Weg durch die Westernstraße betritt man dann plötzlich goldenen Boden. Am Gymnasium Theodorianum schlägt gegen Geld ein Neon-Pfau sein leuchtendes Rad. Oder man hört auf den Heimweg vom Liboribummel (eventuell nicht mehr ganz nüchtern…) am Dom jemanden überlaut atmen. Keine Angst – das ist dann nur Kunst! Vielleicht ist man aber auch ganz gezielt in die Paderborner Fußgängerzone gegangen, um die aktuelle Ausstellung anzuschauen, möchte jetzt etwas wissen oder einfach über die eigenen Eindrücke reden.

Bei all diesen Kunstbegegnungen können die ArtScouts vermitteln. Täglich sind seit dem 30. Mai mehrere von ihnen, gut erkennbar, in der Innenstadt unterwegs. Zusammen mit Dr. Rudolf Preuss (Lehrender für Kunst und ihre Didaktik an der Universität Köln) haben 17 Paderborner Studierende ein Konzept entwickelt, das darauf abzielt, Kunstvermittler/innen und Besucher/innen auf Augenhöhe miteinander ins Gesprächzu bringen. Besondere Kunst-Angebote gibt‘s auch für Familien und Schulklassen.