Pressetexte

21. Mai 2014

SLOE – Tu dir Gutes
Soziale Skulptur und Intervention des dilettantin produktionsbüro im öffentlichen Raum

[Sloe, engl. – 'Schlehdorn': Rosengewächs. Die Schlehe bringt den Körper in Schwung. Die Blüten enthalten Inhaltstoffe, die frische Kräfte verleihen und vor Erkältungen schützen. Dem dornenreichen Gehölz wurde eine starke Schutzwirkung gegen Hexen zugeschrieben. Die Schlehe zählte früher zu den Pflanzen, mit deren Hilfe sich Ernte und Wetter vorhersagen ließen.]
[Slow, engl. – 'langsam' und food 'Essen': genussvolles, bewusstes und regionales Essen, bezeichnet eine Gegenbewegung zum uniformen und globalisierten Fastfood.
Die Künstler_innengruppe dilettantin produktionsbüro beteiligt sich mit der Inszenierung eines mobilen Ortes an der Gruppenausstellung TATORT PADERBORN.

[mehr]

DOWNLOAD PDF Kurztext
DOWNLOAD PDF Langtext

21. Mai 2014

Mächtige Verführerin
Der Künstler Huang Yong Ping baut eine Riesenschlange für Paderborn

Sie kam per Schiff aus China. Die Schlange des Künstlers Huang Yong Ping reiste in 2485 Einzelteilen an, verteilt auf große 37 Holzkisten, sechs Gebinde mit langen Rohren und der Kopf kam solo. Für den sicheren Transport von Hangzhou nach Paderborn sorgte das Logistikunternehmen Hartmann International mit Sitz in Paderborn, Ibbenbüren und Shanghai.Mit Unterstützung von sechs chinesischen Maschinenbaustudenten der Universität Paderborn, setzt Huang Yong Ping seinen Beitrag zum Kunstprojekt TATORT PADERBORN jetzt zusammen. Cage, so der Titel der Arbeit, hat seinen Platz im Paderquellgebiet.

[mehr]

Download PDF

14. April 2014

Innenansichten
Das Paderborner Künstlerkollektiv RAUM FÜR KUNST beteiligt sich mit verschiedenen Aktionen an „Tatort Paderborn 2014 – Phänomen Fußgängerzone“

Für das Projekt „Tatort Paderborn“ hat Kurator Florian Matzner gemeinsam mit der Ausstellungsgesell-schaft Paderborn Vertreterinnen und Vertreter einer jungen, international agierenden Künstlergeneration eingeladen, sich mit dem Thema Phänomen Fußgängerzone auseinander zu setzen. Dabei wird für dieses Projekt im öffentlichen Raum der künstlerische Blick nicht nur von außen und auswärtigen Künstlern auf die Stadt gelenkt, sondern auch das in Paderborn beheimatete Kunstproduktionskollektiv Raum für Kunst trägt mehrere Aktionen und Exponate bei.

Weitere Informationen: www.raumfuerkunst.de/

[mehr]

DOWNLOAD PDF

28. März 2014
Tief durchatmen!
Diözesanmuseum Paderborn zeigt Arbeit von Claudia Brieske bei Kunstprojekt „Tatort Paderborn 2014“Das Diözesanmuseum Paderborn beteiligt sich in diesem Jahr mit einer Installation der Berliner Medienkünstlerin Claudia Brieske am Kunstprojekt „Tatort Paderborn – Phänomen Fußgängerzone“, kuratiert von Prof. Dr. Florian Matzner (München). 100 Tage lang, vom 29. Mai bis 7. September 2014, werden zwölf Arbeiten von überwiegend jungen, international agierenden Künstlerinnen und Künstler im öffentlichen Raum der Paderborner Innenstadt gezeigt. Mit seinem Beitrag nimmt das für große Mittelalterausstellungen international renommierte Diözesanmuseum erneut auch Positionen zeitgenössischer Kunst in den Blick.
[mehr]
DOWNLOAD PDF

12. März 2014
Sisyphos am Brunnen
Der Künstler Benjamin Bergmann schafft Raum für das Absurde
Wer vom Bahnhof kommt und in die Fußgängerzone will, muss an ihm vorbei – dem Rikus-Brunnen. Kantig, mächtig und unübersehbar markiert die Arbeit am Paderborner Westerntor, die der Bildhauer Josef Rikus 1977 schuf, den Eingang zur Einkaufsmeile. „Auch wenn die Paderborner sich hier wohl nicht ganz einig sind. Ich finde den Brunnen eine sehr gelungene Arbeit“, sagt der Münchner Künstler Benjamin Bergmann, der die übereinandergeschichteten Betonplatten des
Brunnens beim Kunstprojekt „Tatort Paderborn – Phänomen Fußgängerzone“ mit einer Wäschespinne „besetzen“ wird.
[mehr]
DOWNLOAD PDF

12. März 2014
Lichtbringer mit Münzeinwurf – Die Künstlerin Silke Wagner entwickelt eine große Neon-Arbeit für das Kunstprojekt Tatort Paderborn 2014
An der Außenwand des Gymnasiums Theodoriaum wird ab Ende Mai ein Kunstwerk aus Leuchtstoffröhren zu sehen sein. Die große Neon-Arbeit in Form eines stilisierten Pfaus trägt den Titel Sometimes und ist ein Beitrag der Frankfurter Künstlerin Silke Wagner zum Kunstprojekt „Tatort Paderborn – Phänomen Fußgängerzone“.
[mehr]
DOWNLOAD PDF

18. Februar 2014
„Pflanzkultur“ mit historischen Wurzeln oder
Urban Gardening vor der Marktkirche
Auf dem großen Vorplatz der Paderborner Marktkirche legen Ooze Architects – Eva Pfannes und Sylvian Hartenberg –
eine Gartenlandschaft aus Hochbeeten an. Die rechteckigen und quadratischen Module werden mit Heilpflanzen und
Kräutern, Stauden oder Gehölzen bepflanzt. Einige von ihnen sind längst in Vergessenheit geraten. So entsteht eine
Art moderner Klostergarten mitten in der Paderborner Einkaufszone.
[mehr]
DOWNLOAD PDF

23. Januar 2014
Blattgold auf Pflastersteinen
Tatort Paderborn: Künstler_innen erforschen die Fußgängerzone

Paderborn. “Tatort Paderborn 2014 – Phänomen Fußgängerzone” heißt das temporäre Kunstprojekt, das Kurator Florian Matzner in Paderborn vorbereitet. Eröffnung ist am 29. Mai 2014. Es ist die erste Ausstellung im öffentlichen Raum, die die bundesdeutsche Eigenart Fußgängerzone zum Thema macht.
[mehr]
DOWNLOAD PDF

20. Juli 2013
Neues vom Tatort Paderborn 2014: 
Künstler hinterfragen das Phänomen Fußgängerzone

Paderborn. Im Mai 2014 ist es wieder so weit: Künstlerinnen und Künstler aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland entwickeln Arbeiten für ein temporäres Kunstprojekt im öffentlichen Raum der Paderborner Innenstadt.
[mehr]
DOWNLOAD PDF